Der Landesverband MV der DVMB

Das eigentliche "Leben" der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew findet in den Örtlichen Gruppen statt.
Diese Gruppen helfen mit ihren Angeboten dem Patienten, mit seiner Erkrankung besser fertig zu werden und möglichst lange ein (fast) normales Leben zu führen. Sie erfüllen eine wesentliche Betreuungsfunktion auch für die mitbetroffenen Angehörigen. Die Örtliche Gruppe bietet Lebenshilfe und sozialen Rückhalt.
Der Aufbau einer DVMB-Gruppe im Heimatort erfordert viel Einsatzbereitschaft. Manchmal sind Gespräche mit Behörden oder mit dem Bürgermeister notwendig, bis ein geeigneter Raum für die Therapie gefunden ist, falls man nicht das Glück hat, dass eine Krankengymnastin die Gruppentherapie in ihrer Praxis durchführen kann.
Auch die Leitung einer Gruppe über viele Jahre ist eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe. Die Gruppensprecher brauchen dabei Unterstützung und den Erfahrungsaustausch mit ihresgleichen. Dies ist eine der Hauptaufgaben unseres Landesverbandes. Der Landesverband veranstaltet jährlich ein Gruppensprechertreffen, bei dem aktuelle Fragen - auch zur Gruppenfinanzierung - besprochen und Erfahrungen aller Art ausgetauscht werden.

Die Gründung des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. fand am 13. März 2004 in Rostock statt.

Für die Wahlperiode 2017-2018 wurde der Vorstand durch die Mitgliederversammlung am 25. März 2017 neu bestimmt.

Weitere Informationen zum Landesverband finden Sie im aktuellen Folder.